Notwendiges tun - die Not wenden!

Deine Stimme, der Klang deiner Stimme erzählt von deiner Not. Sie widerspiegelt sich in deiner Stimmung. Wenn du sie nicht hörst, hilft dein Körper nach. Er schickt dir Botschaften, Symptome, Krankheiten und Schmerzen, wenn du deine Not nicht hörst und siehst, oder sie einfach nicht beachtest!



Wenn der TON zur NOT wird, wird das LEBEN zum NEBEL


Deine Stimme transportiert all deine Emotionen und Gefühle. Jede Mutter hört das Wohl- oder Unwohlbefinden ihrer Kinder in deren Stimme. Jede Freundin "hört" ihre Lieblingsmenschen usw.


Jedes Unwohlsein, schlägt sich in der Stimme nieder. Möchtest oder kannst du sie nicht hören, hilft dein Körper nach. Er schickt ein Symptom. Es ist nur eine Information, die dir dein Körper in seiner Sprache schickt.


Wenn bei deinem Auto die Öllampe leuchtet, ist das die Botschaft und du weißt was zu tun ist. Du musst nicht Tanken, nicht Autowaschen, . . . Du füllst Öl nach und das Symptom "Öllampe leuchtet", verschwindet. Die Öllampe muss nicht behandelt werden, sie ist nur die Botschaft.


Drei Schritte um die Botschaft zu entschlüsseln:


Wir erleben das Leben, Freud und Leid über den Körper.

Der Sinn des Lebens ist es: "Sich zu freuen, Freude bereiten, einen Beitrag zu leisten, anderen zu dienen, also hilfreich zu sein. Sich selbst leben!"


All das, also den Sinn des Lebens erfüllen, kannst du nur, wenn es dir gut geht. Wenn du dein Leben mit allen Sinnen genießen kannst.


Wenn du deinen Weg verlierst schickt dir dein Körper eine Botschaft. Eine Botschaft, ein kleines Symptom als Mahnung.

Mit einer Mahnung, z.B. vom Finanzamt, musst du dich beschäftigen, sonst endet das Böse. Also wird es wohl höchste Zeit, das wir uns auch mit den Mahnungen unseres Körpers beschäftigen.

Erste Mahnungen: "Schmerzen z.B. Kopfschmerzen, Allergien, . . . "


Drei Schritte: 1) Ort des Symptoms (oder der Erkrankung)

2) Art des Symptoms (oder der Erkrankung)

3)Zeitpunkt des Symptoms (oder der Erkrankung)

Beispiel: "Symptom im Knie: Schmerzen"

Wo? Rechtes Knie

Wofür habe ich mein Knie? Bewegung, Gehen, Beugen, Schritte tun, . . . Rechtes Knie >> Handlungsaufforderung, also im Aussen! Mein Unwohlsein in einem Bereich meines Lebens in Wohlsein verändern! Z.B. Ich habe Schritte zu tun, die ich nicht machen möchte, die ich aufschiebe!

Die rechte Körperhälfte könnte auch ein Hinweis auf eine männliche Person in deinem Umfeld sein, meist der Vater, Opa, . . . nahestehende Bezugspersonen! Vielleicht eine Veränderung, ein Gespräch das man aufschiebt, etwas Loslassen, usw.

Wann ist das Symptom zum ersten Mal aufgetreten? Was ist in diesem Zeitrahmen vorgefallen?


Wie oder wo entsteht überhaupt dauerhaftes Unwohlsein?

Wirf einen Blick auf deine Lebensbereiche, dann weißt du gleich worum es geht:

*Bin ich in meiner Beziehung glücklich?

*Bin ich in meinem Job glücklich - lebe ich meine Berufung?

*Schau ich gut auf meine Gesundheit? *Ernährung *Sport *Emotionen usw.

*Geht es mir finanziell gut? Lebe ich mit Existenzängsten, im Mangelbewusstsein?

Wenn man Symptome nicht beachtet, bekommt man Schmerzen, wenn man dann Tabletten nimmt, den Schmerz übergeht, dann ist die nächste Stufe: "chronische Schmerzen" und dann . . .

Besser ist es, das Symptom gleich zu beachten, Schritte tun, nötige Gespräche führen. Ehrlich zu sich selbst sein, indem ich meinen Mut zusammennehme und meine Schritte gehe, verschwindet das Symptom.

Wenn es immer wieder auftaucht - ist es noch nicht ganz gelöst. Man hängt sozusagen in einem Dauerkonflikt. Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück

Es ist notwendig, damit sich die Not wenden kann! Lass die Freude und dein stimmungsvolles Leben nicht länger auf dich warten.


Ich biete dir ein umfassendes Webinar zum Thema: "Botschaften deines Körpers!" Stimme und Sprache deiner Symptome wahrnehmen!


Hier kommst du zur Anmeldung und zu mehr Information!




Viel Freude und stimmungsvolle Grüße

Silvia


38 Ansichten